Martina Möbius

Shiatsu-Praktikerin


„Ich sehe in jedem Menschen immer zuerst das Gute“


Seit wann sind Sie selbständig und was war Ihre Motivation?

2004 startete ich meinen ersten Versuch als Kleinstunternehmerin, ganz selbständig bin ich seit Anfang 2011. In diesen Jahren sind meine beiden Söhne geboren worden, für die ich mir Zeit nehmen wollte. So ergab sich ein fließender Übergang. Basierend auf meinen früheren unselbständigen Tätigkeiten als Kindergarten- und Hortpädagogin, Dipl. Sozialarbeiterin und Trainerin habe ich eine neue, für mich effizientere Methode des Zugangs zum Einzelnen gesucht. In der Körperarbeit habe ich sie gefunden. Für mich bietet die Berührung durch Shiatsu eine direkte Möglichkeit, belastende Themen und Muster aufzuspüren und lösend zu wirken. „Der Körper lügt nicht“.
Ich wusste, das ist es, was ich machen will. Meine Hauptmotivation diesen Beruf selbständig auszuüben sind die freie Zeiteinteilung, die Möglichkeit, auf meine eigenen Rhythmen zu achten und ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen zu können.

 

Was genau bieten Sie an?

Ich bin Shiatsu-Praktikerin mit einer Spezialisierung auf werdende Mütter, Babies, Kleinkinder und Familie. Shiatsu ist eine japanische Körperarbeit, die vor allem mit Druckmassage arbeitet.
In meiner eigenen Praxis biete ich Einzelsitzungen und Baby-Shiatsu-Kurse an. In diesen Kursen lernen die Eltern hilfreiche Griffe, die bei alltäglichen Schwierigkeiten wie etwa Zahnen, Blähungen oder Bauchschmerzen angewendet werden können.
Ich leite auch Gruppen unterschiedlichster Institutionen (Schule, Vereine, Kindergarten,...), die ihrem Körperbewusstsein näher kommen möchten und unterrichte Kindershiatsu als Spezialseminar an Shiatsuschulen.

 

Wie meistern Sie Stolpersteine? Was hilft Ihnen?

Auf dem Weg in die Selbständigkeit stellten sich immer wieder einmal Zweifel und Ängste ein. Als „gewinnbringende Stolpersteine“ würde ich die Geburt meiner beiden Söhne beschreiben. Was zuerst als Umweg schien, entpuppte sich als ganzheitliche „Spezialausbildung“ in Sachen Schwangerschaft, Geburt und Familie. Von diesen Erfahrungen profitiere ich in meiner jetzigen Arbeit enorm.
Der Zuwachs in der Familie hat auch mehr Bedürfnis nach Sicherheit ausgelöst, was mich dazu veranlasst hat, neben meiner Praxis auch wieder als Dipl. Sozialarbeiterin tätig zu sein: Für mich als gebürtige Oberösterreicherin eine wunderbare Gelegenheit, in die Strukturen und Netzwerke meiner neuen Heimat einzutauchen.
Mein Mann hat mich sehr unterstützt und auch den finanziellen Background gesichert, Familie, Schwiegerfamilie und eine liebe Tagesmutter haben für den Handlungsspielraum gesorgt, den ich als Selbständige und Mutter von zwei kleinen Kindern brauchte.

 

Wo sehen Sie Ihre Stärken?

Neben meinen einschlägigen Ausbildungen ist es meine persönliche Erfahrung, die ich in meine Arbeit mit Babies, Kleinkindern und Familien einbringen kann. Mein Mann und ich mussten diese Umstellung vom Paar zur Familie ja selbst auch schaffen. Junge Mütter und Familien sind oft verunsichert, was denn ihr Baby wirklich braucht. Aus meiner Erfahrung ist das gar nicht so viel. Nur die richtige Anleitung dazu fehlt häufig. Ich sage den jungen Müttern oft: Ihr braucht nichts als euch, eure Initution, eure Wahrnehmung und eine gute Portion Vertrauen. Wenn die Signale des Babies richtig wahrgenommen werden, genügen oft ein wenig Zuwendung und das Wissen, mit welchen Griffen sie Gutes tun können. Und es ist sehr wichtig, dass sich die Mütter (und natürlich auch die Väter) selbst gut fühlen und wissen, was sie dafür brauchen. Meine Hauptintention ist, das Herzstück Familie zu stärken. Wenn das gelingt, ist das eine hervorragende Investition in die Zukunft. Dazu will ich die Frauen und die Familien ermutigen.

 

Was sind Ihre Perspektiven für die Zukunft?

Drei Schwerpunkte stehen bereits auf dem Programm: Die „Samurai Massage“ nennt sich ein Schulprojekt, in dem Kinder, Eltern und Lehrer die wohltuende Wirkung von Shiatsu auf eine einfache Weise kennenlernen können. Darüberhinaus habe ich einen Lehrauftrag an der Steinbeis Hochschule Berlin am Institut für körperbezogene Therapien, Fachbereich Shiatsu Pädiatrie, angenommen. Und last but not least werde ich gemeinsam mit meinem Mann „PaarKraft“ - Selbsterfahrungsseminare anbieten.
Vor allem wünsche ich mir, dass meine Unternehmungen weiterhin Wohlgefühl und Freude in meine Umgebung bringen.


Name: Martina Möbius
Unternehmensname: Shiatsu-Praktikerin
Adresse: Feldgasse 4, 7442 Hammerteich/Lockenhaus
Mobil: +43 6991 925 51 05
E-Mail: paarkraft@gmail.com, babyshiatsu@gmail.com
Internet: www.babyshiatsu.at & www.kindershiatsu.at